Mitarbeiterbefragung – Grundlagen und Ziele

Für den Erfolg eines Unternehmens sind engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die bis in die Haarspitzen motiviert sind von sehr großer Bedeutung. Wichtig dabei sind Punkte wie niedrige Fluktationsraten, sowie loyale und produktive Fachkräfte die es ermöglichen, jeglichen Kundenwunsch zu erfüllen und dabei die eigene Zufriedenheit steigern. Doch auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiter zu steigern, das geschieht am besten durch eine Mitarbeiterbefragung.

Dabei erhalten die eigenen Angestellten die Möglichkeit, das Unternehmen aus der eigenen Perspektive zu beurteilen, faire Kritik zu äußern und dabei Verbesserungsvorschläge einreichen – natürlich sollte das alles am besten anonym geschehen. Eine Mitarbeiterbefragung sollte nur nicht zur aktuellen Stimmungsbild der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dienen, sondern kann vielmehr zur Veränderung in der Organisation beitragen und auch zur Neuausrichtung der Personalarbeit beitragen.

Wer soll bei der Mitarbeiterbefragung angesprochen werden?

Bei der Mitarbeiterbefragung sollen alle Mitarbeiter mit einbezogen werden – das Ziel dabei sein sollte, eine breite Beteilung zu erzielen um dadurch ein vollständiges Bild sowie der aktuellen Unternehmenssituation zu machen.

Mitarbeiterbefragung – bringt das was?

Eine Mitarbeiterbefragung in der Schweiz oder in Deutschland, in einer Agentur oder großem Konzern bringt einiges, zum Beispielen:

  • Erhöhung der Mitarbeitermotivation
  • Langfristige Bindung der Fachkräfte
  • Frühwarnsystem für Unzufriedenheit der Mitarbeiter
  • Vertrauensbildung
  • Verbesserung der Kommunikation

sowie eine Entscheidungsgrundlage für die Personalarbeit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.